Oft gefragt: Gekauft Wie Gesehen Haus?

Welche Mängel muss ich beim Hauskauf angeben?

Typische Mängel oder Schäden eines Gebäudes sind beispielsweise:

  • Schimmelbefall.
  • Wasserschaden.
  • Feuchtigkeit im Keller.
  • Holzbockbefall im Dachgeschoss.
  • Altlasten (beispielsweise ein vergrabener Öltank im Garten)
  • Hausschwamm.
  • Verdeckte Risse im Putz oder in der Hauswand.
  • Ungezieferbefall.

Was ist ein Sachmangel beim Hauskauf?

Ein Sachmangel der Immobilie liegt vor, wenn sie bei Übergabe des Besitzes nicht die vereinbarte Beschaffenheit hat. Wenn keine Beschaffenheit vereinbart ist, kommt es auf die nach dem Vertrag vorausgesetzte Verwendung oder auf die bei Immobilien der gleichen Art übliche Beschaffenheit an.

Was heisst gekauft wie gesehen?

Steht im Auto Kaufvertrag „Auto privat gekauft wie gesehen “, will sich der Verkäufer bei der Haftung nur auf die Mängel beschränken, die dem Käufer bei einer ordnungsgemäßen Besichtigung hätten auffallen müssen.

Wie besichtigt und gesehen?

Üblich sind auch die Formulierungen „gekauft wie besichtigt ”, „gekauft wie besehen” oder „gekauft wie Probe gefahren”. Rechtlich gibt es hier keinen Unterschied. Bei dieser Klausel „gekauft wie gesehen ” handelt es sich grundsätzlich nicht um einen vollständigen Ausschluss der Gewährleistung!

You might be interested:  Schnelle Antwort: Wie Teuer Haus Kaufen?

Wie lange haftbar nach Hausverkauf?

Mängelansprüche beim Kauf einer bestehenden Immobilie Die Mängelansprüche des Käufers sind hier in den Paragrafen 434 ff. BGB geregelt und verjähren grundsätzlich innerhalb von fünf Jahren nach Übergabe des Vertragsobjekts.

Was sind Offenbarungspflichtige Mängel?

Offenlegung der Mängel Der Verkäufer schuldet die Aufklärung über offenbarungspflichtige Mängel. Das sind sachliche Mängel, wie eine Überflutungsgefahr, Asbestmaterialien oder Hausschwammbefall. Gewährleistungsrechte entfallen, wenn dem Käufer der Mangel bekannt ist. Das muss der Verkäufer vor Gericht beweisen können.

Wer haftet nach Hausverkauf?

Der Verkäufer haftet nach der Gewährleistung für Mängel, die sich auf § 433 Absatz 1 Satz 2 des BGB bezieht. Dort steht: »Der Verkäufer hat dem Käufer die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu verschaffen.

Was gibt es für Mängel?

Es gibt unterschiedliche Arten von Mängeln: Offene Mängel, versteckte Mängel und verschwiegene Mängel. Bei arglistiger Täuschung kann eine Wandlung erfolgen. Von einem Rechtsmangel spricht man, wenn Dritte gegen den Käufer einer Sache (z.B. einem Grundstück) Rechte geltend machen können.

Wann liegt arglistiges Verschweigen vor?

Ein arglistiges Verschweigen ist danach nur gegeben, wenn der Verkäufer den Mangel kennt oder ihn zumindest für möglich hält und zugleich weiß oder doch damit rechnet und billigend in Kauf nimmt, dass der Käufer den Mangel nicht kennt und bei Offenbarung den Vertrag nicht oder nicht mit dem vereinbarten Inhalt

Wie gesehen ohne Gewährleistung?

Wird ein Auto “gekauft wie gesehen ”, so wird lediglich die Gewährleistung für offensichtliche Mängel ausgeschlossen. Ob der Käufer das Fahrzeug tatsächlich auf offensichtliche Mängel untersucht hat, spielt keine Rolle. Versteckte Mängel werden von der Vereinbarung “Gekauft wie gesehen ” dagegen nicht erfasst.

You might be interested:  Leser fragen: Wie Hält Man Mäuse Vom Haus Fern?

Was bedeutet unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung?

Richtige Formulierung „Der Kaufgegenstand wird unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung verkauft. Der Ausschluss gilt nicht für Schadensersatzansprüche aus grob fahrlässiger bzw. vorsätzlicher Verletzung von Pflichten des Verkäufers sowie für jede Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit.

Kann man bei Privatverkauf Gewährleistung ausschließen?

Jeder Verkäufer ist gewährleistungspflichtig (Grundsatz) Ist die Ware mangelhaft, kann der Käufer Gewährleistungsansprüche geltend machen. Ohne weitere Vereinbarung beträgt die Gewährleistungsfrist zwei Jahre. Um dieses Risiko auszuschließen, kann der Verkäufer beim Privatverkauf die Gewährleistung ausschließen.

Wie besichtigt und Probe gefahren?

Formulierungen wie beispielsweise „ wie besichtigt und probegefahren unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung“, „ besichtigt und Probe gefahren “ und „der Käufer hat den Zustand des Fahrzeugs begutachtet und zur Kenntnis genommen“ stellen einen Gewährleistungsausschluss dar.

Was bedeutet unter Ausschluss der Sachmängelhaftung?

Ein Sachmängelhaftungsausschluss ist beim privaten Autoverkauf üblich und bedeutet, dass der private Verkäufer grundsätzlich nicht für Mängel an dem Fahrzeug haften muss.

Welche Schäden muss ich beim Autoverkauf angeben?

Die Angabe aller Vorschäden an einem Fahrzeug gehört nicht nur zum guten Ton bei einem Autoverkauf, sondern ist auch juristisch vorgeschrieben. Lediglich sogenannte „Bagatellschäden“ wie beispielsweise kleine Kratzer oder ein abgebrochener Schalter müssen nicht explizit aufgelistet werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *