FAQ: Wie Hoch Sockel Am Haus?

Warum hat ein Haus einen Sockel?

Der Sockel eines Hauses beginnt dort, wo das Fundament aufhört, bildet also das Zwischenstück zur Fassade. Zum einen soll er dem Haus zur Zierde gereichen, zum anderen muss er das Mauerwerk vor allem gegen Spritzwasser und den von der Fassade ablaufenden Regen schützen.

Wie hoch ist der Spritzwasserbereich?

Der Spritzwasserbereich definiert die Fassadenfläche, die oberhalb des Geländeverlaufs, von Terrassenbelägen o. ä. bis zu einer Höhe von ca. 300 mm vorliegt.

Wie verputzt man einen Sockel?

Den Trockenmörtel für den Sockelputz mischen Sie nach den Angaben auf der Verpackung an und rühren Ihn gut durch. Verputzen Sie den kompletten Sockel mit Kelle und Sockelputz lückenlos. Glätten Sie den aufgetragenen Putz sorgfältig.

Ist Sockelputz wasserdicht?

Der Sockelputz außen ist die Sockel Fassade und meist etwa 25 Zentimeter hoch. Aufgrund der Lage ist die Sockel Fassade anfälliger für mechanische Belastungen (z.B. Spritzer und Tritte). Deshalb ist der Sockelputz wasserdicht.

Warum Sockel?

Ein Sockel bildet den untersten, außen liegenden, sichtbaren Teil einer Fassade. Er muss nicht nur einen dauerhaften Spritzwasserschutz gewährleisten sondern auch mit der erdberührten Bauwerksabdichtung verbunden sein, da er im Übergang zum Erdreich mit aus dem Boden herrührender Feuchte behaftet ist.

You might be interested:  Oft gefragt: Wie Viel Darf Ein Haus Kosten?

Was ist der Sockelbereich?

Der Sockelbereich ist höheren Anforderungen in Bezug auf Feuchtigkeit ausgesetzt als die übrige Fassade. Der Sockelbereich wird auch Spritzwasserbereich genannt, weil Regenwasser vom Boden abprallt und gegen den Sockel »spritzt«.

Wie hoch macht man den Sockel?

Der Haussockel wird üblicherweise 30 cm hoch über der Gebäudeoberfläche ausgeführt. Dieser Bereich ist besonders Witterungsbedingungen und Spritzwasser ausgesetzt und muss somit ausreichend abgedichtet sein, um Feuchteschäden zu vermeiden.

Was ist der Gebäudesockel?

Der Putz am Sockel hält die Fassade eines Gebäudes an den Füßen trocken und schützt sie vor Beschädigungen. Zeigen sich hingegen Abplatzungen, Feuchteschäden und Ausblühungen, ist eine Instandsetzung unausweichlich.

Welcher Putz im Spritzwasserbereich?

Es gibt jedoch eine besondere Form von Kalkputz, die auch für den Spritzwasserbereich im Bad geeignet ist: Tadelakt, auch marokkanischer Kalkputz genannt. Er wird bei der Verarbeitung so stark verdichtet, dass er auch starker Nässe problemlos standhält.

Was für Putz auf Sandstein?

Der Sandstein muss durch den Putz hindurch „atmen“ können. Als Putzarten eignen sich Putze aus Lehm, Kalk, Mischungen aus beidem und Silikatputz. Der Sandanteil sollte so hoch wie möglich gewählt werden.

Welcher Putz für Kelleraußenwand?

Ist der Keller trocken und warm, spricht nichts dagegen, ihn mit demselben Putz wie die Wohnräume über der Erde zu verputzen. Infrage kommen Zementputz, aber auch ein Lehmputz. Sinnvoll ist das Verputzen auf jeden Fall, wenn der Keller als Hobbyraum genutzt wird.

Kann man auf Styrodur direkt Verputzen?

Styrodurplatten mit einer Schäumhaut als Oberfläche können nicht verputzt werden. Diese besondere Oberfläche hat keine Haftungsfähigkeit. Solche Platten können Sie verkleiden oder Bekleben. Achten Sie darauf, möglichst vom Hersteller der Platten empfohlene Produkte zu verwenden.

You might be interested:  Haus Und Grundbesitzerhaftpflicht Was Ist Versichert?

Was bedeutet Sockelputz?

Sockelputz dient zum Verputzen der unteren Wandabschnitte und des Kellermauerwerks. Gerade hier sollte man Schäden der Fassade auch schnell ausbessern. Wir zeigen, wie Sie einen Sockel verputzen. Die schadhaften Putzstellen des Tiefparterres sind ausgebessert, die Wand ist wieder dicht.

Ist Buntsteinputz wasserdicht?

Nach vollständiger Aushärtung ist der Putz zudem wasserabweisend sowie UV- und vergilbungsbeständig. Obwohl er Wasser von außen konsequent abwehrt, ist er aber zugleich diffusionsoffen. Eventuelle Feuchtigkeit im Wandaufbau kann deshalb in Form von Wasserdampf durch den Putz hindurch austrocknen.

Was ist der beste Putz für außen?

Der Silikonharzputz ist ein sehr hochwertiger Putz und ist besonders für die Verwendung an Fassaden geeignet, da er sehr wasserresistent ist und nicht von Pilzen, Moos oder Algen befallen werden kann. Er ist eine gute Lösung bei Wärmeverbundsystemen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *